Zurück in Deutschland - Konsum & Wegwerfgesellschaft

23März2015

Ein wunderschöner guter Morgen im Münsterland. Die Sonne strahlt, es ist kühl, aber klar. Kaiserwetter. Ich schaue eine Weile aus dem Fenster und beobachte das morgendliche Treiben auf dem Hansaring. Natürlich wimmelt es dort nur so von Fahrradfahrern – das tut es zu jeder Tageszeit, sogar nachts um 04:00 sieht man das ein oder andere Rad mehr oder weniger zielgerichtet den Ring entlangfahren.

 

[Einige Minuten später] Ich stehe geschniegelt und gestriegelt in der Küche, um mein Frühstück zu zelebrieren. Müsli mit frischem Obst und Soya-Milch, dazu gibt es eine Tasse grünen Tee. Der perfekte Start in den Tag! Ich will gerade die kleine Papier-Teebeutel-Verpackung in den Mülleimer werfen, da bemerke ich, dass dieser schon wieder super stark gefüllt ist. Gestern noch geleert, heute wieder voll! Ich bekomme zu viel… Take-Away Nudeln blicken mir unaufgegessen und traurig aus dem Müll entgegen. Zum einen: Tortellini mit Speck und Sahne. Außerdem: Spaghetti Bolognese. Ich versuche, mich nicht aufzuregen, was mir eh nie gelingt, wenn ich mit solchen Situationen konfrontiert werde. Denn wirklich jeden Tag bestellt meine Mitbewohnerin ihr Mittagessen und/oder wahlweise auch Abendessen bei irgendeinem Lieferservice von nah oder auch ein bisschen ferner. Auf den Tisch kommt auch gerne mal eine Take-Away-Pizza, Nudeln "To Go", oder man gönnt sich ein feines Essen auswärts. Sie kocht niemals nie. Wirklich nie. Allerhöchstens hat sie mal Milch und Frühstücksflocken im Haus.

 

Das Problem ist nur, sie isst es nicht, oder zumindest isst sie es nicht auf.

Warum bestellt man sich essen, wenn man keinen (großen) Hunger hat?

Warum wirft man dann alles weg und fragt nicht mal Mitbewohner, ob sie was abhaben wollen? (nicht, dass ich das Fleisch angerührt hätte, aber es geht mir ums Prinzip)

Warum kauft man sich nicht einfach eine Packung Brot und Käse und isst abends eine Scheibe, wenn man nur ein bisschen Hunger hat? Oder Joghurts? Puddings? Die werden nicht einmal schnell schlecht.

Warum kauft man verdammt noch einmal Essen, welches man nicht zu essen gedenkt?

 

Ihr Habitus ist mir ein Garaus. Auch wenn es zum "ich-kann-gleichzeitig-lüften-und-heizen"- & "Licht-darf-auch-leuchten-wenn-es-keiner-sieht"-Verhalten passt! Grausam. Unverantwortungsvoller Konsum. #wegwerfgesellschaft.

Wir kaufen zu viel, wir kaufen vor allem Dinge, die wir nicht brauchen... und sobald wir uns dessen bewusst werden, landet alles ganz fix und einfach im Müll. Super-rasant geht das. Kein Aufwand. Ist doch herrlich, wie schnell wir wegwerfen können, was wir nicht brauchen. Wunderbar, wie schnell sich unsere Sorgen, um unliebsame Gegenstände/Klamotten/Essen in Luft auflösen können. In die Tonne, Deckel drauf, aus den Augen - aus dem Sinn.

Mein Tee wird gerade ziemlich kalt... ich widme mich mal wieder meinem Frühstück und erkläre meiner Mitbewohnerin heute Abend in Ruhe, dass sowohl Herd, als auch Backofen und Kühlschrank funktionstüchtig sind &dass Licht in Zimmer, Küche, Bad nicht wirklich brennen muss, wenn man gar nicht da ist...

 

Vom Unterrichten & unterrichtet werden & von Donuts

26Feb2013

[Meine Probleme werden erkannt]  

Schnell wurde meinem Gastbruder einiges klar... ich habe Probleme mit Entscheidungen. Spätestens nach folgender Begebenheit: Ich wollte vorm Mittagessen nur eeeeben schnell zu Aldi. Nach gefühlt zwei Stunden bin ich wieder da. Nur ein Rucksack voll Essenssachen. Mittagessen schon vorbei, Suppe noch lauwarm... Familie schon mit dem Abräumen der Teller beschäftigt. Dabei brauchte ich eigentlich wirklich nicht viel. Nur die Basics. Wir schlossen daher umgehend einen Pakt. Ich werde von ihm (10 Jahre alt - muss mal erwähnt werden) unterrichtet & bezahle ihn mit Donuts, Schokolade, Donuts oder wahlweise auch weiße-Schokolade-Muffins, Donuts, Fudge oder Donuts. Sounds fair.. to me. Denn wir essen eh immer alles zusammen auf. Vor allem die Donuts. Heißbegehrt sind sie, Vergöttert werden sie hier, denn sie retteten uns das Footballgame am Samstag. Mein erstes Footballgame. Daher auch mein bestes Footballgame ever. Woopwoooooop. Die Donuts waren jedoch tatsächlich das beste am ganzen Spiel:) - was an meiner Wertung zweifeln lässt, zumal ich ja auch noch kein anderes Spiel gesehen habe. Wenigstens war das Maskottchen süß (Flauschig irgendwie) &da war ein Hund auf dem Spielfeld (vor dem Spiel) &wir hatten unsere Donuts. Uuuuund sie waren äußerst köstlich. Zurück zur ersten Unterrichtseinheit:


[Meine Probleme werden behoben]  

[Session 1]

'Okay, I will put you through some dilemmas – right now. Ready?' 'Jup'

'Black Tea or Coffee?' 'Very blaack tea....Always.'

'Sweet or Savory?' 'Savory, especially cheese. I love cheese.'

'Okay, here's another one. Three options! Dark, Milk, or white Chocolate?' silence … silence.. even more silence... 'WHITE' 'Well done, well done. Handshake, I love handshakes.'

'Cats or dogs?' 'Dogs, definitely' 'You better wish Jess didn't hear that...' ' I bet she's in My room.. sleeping as always'     Zustimmendes Gegrummel seinerseits.

'Orange Juice or ... Apple Juice?'    'Freshly squeezed Orange Juice'       'Very healthy!'

'Apples or Oranges?'      'Apples – easier to eat in school...'      'I see'

'Cookies or Donuts?'    silence     silence     silence     'That's a very mean question'     'Okay, we will stop here - for Now' Wir schauen uns an.. er könnte sich auch nicht entscheiden. Bestimmt nicht. Ich sehe es ihm doch an! Ich habe recht, er gibt es zu! (Inzwischen haben wir uns übrigens auf Donuts geeinigt.. nach einer 20minütigen Diskussion auf den Treppenstufen .. aber das ist eine andere Geschichte. Aus welcher Kinderserie stammt das noch gleich?)

 


[oder auch nicht]


[Session 2]


Problem zwei wurde ebenfalls äußerst schnell erkannt. Und zwar nach den Fragen: 'Laura, what's you favourite movie? Laura.. what's your favourite actor?' Neil wird klar, dass ich unter diesen Umständen - mit diesen Antworten - nicht weiterleben kann. Er verschwindet. Er muss sich vorbereiten. Neil kommt zurück. Ich muss lachen. Sehr lange.. & sehr laut. Folgende Dinge passen nicht mit dem sonst so smarten Neil zusammen: Harry Potter (it's Dad's, actually)- Brille auf der Nase, Gelfrisur, sehr seriöses Grinsen auf dem Gesicht, und eine etwas verstellte Stimme. Ein Hogwarts-Schüler höchstpersönlich. Extra eingeflogen um mich zu unterrichten! Harry setzt sich mir Gegenüber nieder und fängt an Vokabeln mit 'r's zu sprechen. Zwischendurch fragt er.. 'Who am I? Who's my best friend?' Der Spaß beginnt.


Ich gebe ein nicht-mit-Harry-Potter-zusammenhängendes Beispiel um den dort vorkommenden 'r's zu entfliehen.. 'They're hanging their Jackets there'   'Well done!' In den nächsten Minuten verlassen vieeele 'w' und 'u' Laute meinen Mund.. aber auch manche 'r'-Laute lassen sich finden. Ich bin zufrieden. Neil nicht. Er liebt Harry Potter, er liebt die Bücher, die Filme.. und besonders die Schauspieler. Und ich ja auch. Eigentlich. Daher kann ich seine Missgunst nur allzu gut nachvollziehen, denn ich kann noch immer nicht meinen Lieblingsschauspieler aussprechen. 'Paper' klappt wenigstens. Aber was ist schon ein Stück Papier gegen den bestaussehendsten rothaarigen Schauspieler, den es so gibt? Auf dieser Welt? Hmm? Nach mehreren Versuchen, uns an Hogwartsberühmtheiten heranzuwagen geben wir in gemeinsamen Einverständnis auf. Für heute ists genug. Wir stapfen die Treppe hoch. Unerwartet kommt: 'Say Rupert Grint, Laura' I try, I fail. Neil grummelt ein bisschen vor sich hin. Wir werden Geduld haben müssen und jeden Abend üben.. 'Good night, Neil' 'Good night Laura... who's your favourite actor again?' 'Goodnight Neil' 'Good night. But.. try it? At least once?'   'Goooood night, Neil !!'  'Okay, night. See you tomorrow then'  Wir gehen schlafen.


Rupert Grint verfolgt mich.. ständig werde ich seit diesem Tag nach ihm gefragt. In den allerallerunpassendsten Gelegenheiten. Harry meint, dass es schon ein bisschen besser ist - Inzwischen - dass ich nur nicht drüber nachdenken darf was ich sage. Er beobachtet mich jetzt. Immer. Und hört ganz genau hin. Da fühlt man sich ja gleich viel besser, was?:P Wie auch immer, wir arbeiten dran und ich bin froh über meine höchstpersönlichen Einzelstunden beim besten Zauberlehrling, den es so gibt. Dafür muss er sich auch alle meine PPPs für die Schule anhören. Auf Deutsch.Und dann hagelt es Fragen ob er denn auch alles verstanden hat. Und wie viele Einwohner hat mein Dorf nochmal? Und was haben 'chicken' mt meiner Heimat zu tun? Hmm? Meist weiß Neil genau was gemeint ist - Aber an den Hähnchen hatte er zu knabbern.


Morgen bekommt er erstmal eine 4erPackung Donuts, hat er sich mehr als verdient!

Sprachenverwirrung hoch 3<

20Feb2013

[Sprachenwunder... oder vll.. -verwirrung?] Es ist soweit.. mein Gehirn ist vollends verwirrt. Soeben habe ich mit meiner Gastmama ein Gespräch in drei Sprachen geführt.. da sie aus Belgien kommt und folglich Flämisch und Französisch fließend sprechen kann, in Schottland unterrichtet und daher auch Englisch fließend sprechen kann ..und nebenbei bemerkt ja auch nen Schotten geheiratet hat und von daher auch nochmal ein biiiiiisschen viel mehr gut Englisch sprechen kann.  &ich als deutsche Muttersprachlerin mit Englisch sowie Französisch als L2 haben wir uns auf zunächst Englisch, dann Französisch und dann auch auf *trommelwirbel*  Deutsch unterhalten. Zwischendurch mal die ein oder andere Redewendung vergleichen.. Und wie ist das eigentlich mit Lehnwörtern aus dem Englischen im Flämischen? Französischen? Deutschen? Einloggen? Eingeloggt..  Logg dich aus.. Präpositionen ?? à Dumfries, en Ecosse au Royaume Uni.

Währenddessen wurde freudig der fruchtige Kinderpunsch ohne Kinder getrunken & ein äußerst delikater Schoko-Keks (von den Kindern geklaut) verzehrt. Kinderpunsch? was war das noch gleich en francais? Je ne sais pas, anymore aber er war der Auslöser für diese Dreisprachliche basic conversation / conversation basale / rudimentäre Konversation. 'Neinnein, wir würden rudimentär nicht benutzen!!' 'Pourquoi?' 'Das ist einfach altbacken'. 'What is altbacken??..Où est-ce que tu as dit alt-backen??' 'It's just not common, you know?' Kinderpunsch hat auf jedenfall keine Kinder als Ingredientien... aber den Kindern soll am Wochenende der heiß begehrte Flat Screen streitig gemacht werden. Denn Laurence und Laura wollen einen Deutsch-Französischen Kino-Abend veranstalten. Mit Sophie Marceau's LOL. Hab ich noch nicht gesehen, hat Laurence noch nicht gesehen, steht aber im Regal, originalverpackt. Punkt. Man ist gespannt. Jetzt muss ich nur noch einen schönen deutschen Film aussuchen, der mit LOL standhalten kann. Any ideas? Und vielleicht nen schönen Deutschen Snack - aber nicht Chips.. ääh pardon Crisps.

Diese Premiere der Dreisprachigkeit musste ich leider unterbrechen um meine liebste Skype-Partnerin nicht länger warten zu lassen, weswegen wir uns mit den letzten Vokabelaustauschen wie dem norwegischen Jeg snakker litt norsk, dem lettischen LOTI LABI, dem estnischen Tere, Terviseks und der Zugehörigkeit zu den Sprachgruppen befassten. Am nächsten Tag wolle man am Wortschatz / Vokabular / an den Vokabeln weiterarbeiten .. & Anscheinend ist eine Nachbarin hier aus Norwegen und ich unterrichte ihre Schüler.. in der nächsten Stunde wird also höchstvermutich das ein oder andere norwegische Sprachkunstwerk meinen Mund verlassen. Ich bin gespannt auf die Reaktionen.

Anyway. Man soll gehen wenns am schönsten ist. Und dieser schöne Punkt der Verwirrung war eingetreten als mir eine Frage gestellt wurde (Die Sprache der Frage ist mir unbekannt, ich weiß es einfach nicht mehr, verstanden wurde sie jedoch sehrwohl) ich antworten wollte.. und plötzlich Vokabeln aus drei verschiedenen Sprachen die Gewalt über Zunge und Lippen an sich reißen wollten. Gewonnen hat  -  keiner. Denn mein Mund brachte nur ein Wirrwarr verschiedener Wortfetzen hervor, die anscheinend meinen unterschiedlichen Sprachfähigkeiten angehörten. End of story. Mein Mund (der sich sehr schämte) und ich ich verzogen uns also schleunigst in unser Zimmer, jedoch waren wir alleine, Monsieur Netbook meinte, einfach ausgehen zu müssen und Sype beenden zu müssen. Der Schuft. Es tut mir Leid, shame over me. Sleep well. A bientot, meine Liebste <3

PS: Dein Mund hat eine Nase?

In einem Land ohne sehr viel Sonne ...

20Feb2013

Halloo!

[Insgesamt] Ich liebe es hier! Ich platze einfach mal mit der Tür ins Haus und muss euch sagen, dass Schottland beginnt, mein Herz zu erobern und nicht wieder herzugeben. Ich liebe das Schulleben, ich liebe die Menschen, ich liebe die Sprache.Es kommt mir so vor als seien die Menschen gechillter, entspannter, relaxter.. welches Wort ich auch immer dafür noch finden werde. Sie sind es einfach. Sie strahlen, sie lächeln, sie grüßen dich, sie reden mit dir obwohl sie dich noch nicht einmal kennen und jeder wartet bis ich mir mit meinem Englisch eine Antwort auf das 'Hiii Laura, How are You today?' zurechtgestammelt habe. Manchmal komme ich mir vor wie ein Kleinkind, das nicht so recht weiß wo es den Satz beginnen soll. An anderen Tagen klappt alles wunderbar.

[HighSchool] An der HighSchool habe ich mich guut eingefunden. Man kennt inzwischen die Lehrer der Philologie und der Musik, denn wir haben den gleichen Pausenraum. Das ist nebenbei bemerkt eine sehr nette Überlegung : mehrere Aufenthaltsräume für ca 7 Lehrer zu haben --> kleine Gruppen, kleine Räume = Entspannung. Die schüler sind cool. Am coolsten sind jedoch ihre Abwandlungen der Schuluniform, die natürlich gaar nicht auffallen. Versuche werden jedoch jeden Tag aufs neueste gestartet. Es gibt viele fleißige und strebsame Lerner, die gute deutsche Aufsätze schreiben - LOTI LABI. Wunderprächtig sind vor allem Fächer wir Drama und English Literature, da sie hier einfach vieeeeeeel freier gestaltet werden als in 'Good old Germany' ich liebe das. Gestern :  Doppelstunde 'English Literature' Arthur Millers 'The Crucible' :))))) Ich habs mir gleich ausgeliehen und.. vielleicht vergesse ich, es zurückzugeben. :)

[Familie] Meine Host-Family ist einfach wunderbar. Morgens frühstücke ich stets mit der Gastmama, die Kinder und der Papa verlassen zu der Zeit schon das Haus.. dann gehen wir zusammen zur Schule, passen auf, dass wir nicht in dog's poo treten ( die Menschen hier passen auch einfach nicht auf ihre Hunde auf. tse tse ) Oft trifft man sich in der Schule. Auf den Gängen, in den Pausen, in diversen Räumen.. Komme ich nach Hause sind Kinder und Vater meist schon wieder da und ich werde mit einem schönen starken Kaffee und einer Lindt-Schokoladenkugel (bevorzugt weiß :) ) plus einem Gespräch mit dem Gastpapa (geborener Lehrer. ein Chemiker) empfangen. Die Kinder machen Quatsch oder schauen Fernsehen.. bzw.. nun spielen sie meistens auf einem gigantischen Snooker-Tisch, den Neil und ich im Flur aufgebaut haben. Hat uns drei Stunden Arbeit gekostet und der Preis ist... kein Durchkommen im Flur. Aber hey, was geht über eine ordentliche Partie Snooker, huh? :P Um 6 gibts dann Abendbrot. Vom Chef persönlich zubereitet. Und seit ich hier verweile ists auch so ca jeden zweiten Abend frei von Fleisch. jay! Damit ich der Family beim Essen beiwohnen kann :)

 

(Neils und mein Snooker-Tisch)

 

[Stadt] klein & schnuckelig. 40.00 Einwohner - Iserlohn hat 100.000. Alles erinnert an Harry Potter. Vor allem die Straße in der ich wohne.. und wenn Neil und ich dann noch durch das Haus den Theme Song pfeifen (immer abwechselnd versteht sich. Er bekommt die hohen Passagen, die bekomme ich mit meinen 21 Jahren nicht mehr hin :P) dann kann Dumbledore uns gleich mal nen Brief nach Hogwarts schicken.

[Küste] sehr sehr sehr schön. Vor allem wenn man ein Soft-Eis von Mr. Whippy mit Nüssen und Schokolade und (!) Waffel bei strahlendem Sonnenschein schlecken kann. Thx Grace :)

[Essen] Wir haben alles. Aldi, Lidl, Marks&Spencer, Morrisons. was will man mehr? Ich muss auf jeden Fall mal wieder einkaufen gehen. Hab nur noch Mööhren und Kartoffeln da, Kauf ich auch nie wieder, ess ich eh nicht. :D Zudem kocht der Chef ja fast jeden Abend für uns. Heute gabs Haggis. Das war soooo unglaublich gut. ich weiß ja nicht wie man so lecker kochen kann. Aber der Monsieur hats einfach drauf.

[Katze] Wenn ich alleine bin.. und genau weiß, dass ich alleine bin und ich dann ganz plötzlich eine Bewegung wahrnehme bzw. ein Kratzen höre.. dann ist es Jess, die sich mal wieder in mein Zimmer geschlichen hat, neben meinem Bett schläft, sich räkelt, sich umdreht, gähnt, weiterschläft und so lange dabliebt bis sie dann irgendwann keine Lust mehr hat, sich vor meine Zimmertür stellt und mich anklagend anschaut. Wie konnte ich auch nur die Tür schließen und sie so einsperren? Tse tse tse..

Das wars erstmal. Müde bin ich geh zur Ruh ..

 

(das war an einem der ersten Tage. An der Küste. Direkt hier in der Mähe.. in dem Moment des Fotografierens hatte ich besagtes Schokoladen-Nuss-Waffel-Soft-Eis in der Hand).